“Wilnsdorf steigt auf” – Online-Umfrage zu vorhandenen Radwegen

Die Gemeinde Wilnsdorf hat ein Fachbüro damit beauftragt, ein Radverkehrskonzept zu erstellen. Unter dem Motto “Wilnsdorf steigt auf – Radverkehrskonzept für uneingeschränkte und nachhaltige Mobilität” soll das Maßnahmenpapier die Kommune in doppelter Hinsicht voranbringen, wünscht sich Bürgermeisterin Christa Schuppler. „Denn die Kommunen sind einerseits gefordert, verkehrsbedingte Treibhausgasemissionen zu reduzieren, gleichzeitig wollen wir die Mobilität unserer Einwohner langfristig sichern“, sagt die Bürgermeisterin.

Die Arbeit des Fachbüros wird mit einer Bestandsanalyse beginnen. Zusätzlich wird ab dem 19. November eine Onlinebefragung durchgeführt. Sie ermöglicht es, bestehende Mängel und fehlende Radverbindungen auf einer digitalen Karte einzutragen. „Auf diese Weise kann sich die Bürgerschaft aktiv an der Erstellung des Radverkehrskonzeptes beteiligen. Wir würden uns sehr freuen, wenn diese Möglichkeit von den Wilnsdorfer Bürgerinnen und Bürgern genutzt wird“, ergänzt Tim Kräutner von der energielenker Beratungs GmbH.

Hier sind alle Bürgerinnen und Bürger gefordert, ihre Erfahrungen mit den vorhandenen Radwegen in der Gemeinde Wilnsdorf einzubringen. Mitmachen lohnt sich also, wenn man zur Verbesserung beitragen will!

Zur Onlinebefragung gelangt man hier:

Onlinebefragung Radverkehrskonzept